Episode 15: SpeichenAlarm rollt bei der Fahrradstaffel der Berliner Polizei vor

Das sind 2 von 40 bike-cops der Fahrradstaffel der Berliner Polizei. Bei der fährt der SpeichenAlarm in der aktuellen Podcast-Episode vor. Ihr lernt Kriminaloberkommissar Genger und Polizeimeister Schmiedel auf ihren Rädern kennen, ihren täglichen Job als Radstreife, warum ebikes ihnen nicht unter den Sattel kommen, wie sie es mit Fahrradputzen halten, wer die größten Rowdies im Berliner Stadtverkehr sind und warum es ein unbezahlbares Gefühl ist, mitleidige Blicke von den Passanten bei Sauwetter auf dem Polizeirad zu bekommen (weil: kneifen wegen dem bisschen Schneeregen is nich!)

2 von 40 Berliner Bike-Cops: KOK Genger und PM Schmiedel
2 von 40 Berliner Bike-Cops: Kriminaloberkommissar Genger und Polizeimeister Schmiedel (Foto: Dieck)

Episode 14: Zu Gast bei eRockit, den Pedal-Pionieren mit Elektro-Motorrad

Wir gehen mit dem SpeichenAlarm diesmal „fremd“, ein kleiner Seitensprung unter Freunden. Denn es geht diesmal nicht ums Fahrrad. Wir besuchen die eRocker von eRockit, einer tollen Idee mit Pedalen und Elektromotor. Aber das ist kein e-bike, sondern ein tolles Elektro-Motorrad made in Germany, gleich beim SpeichenAlarm um die Ecke in Hennigsdorf bei Berlin. Wie sich in die Pedalen treten und Motorradfahren mit 90 Sachen so zusammen anfühlen, kommt mit auf eine Probefahrt und den Visionen, diese verrückte Idee in die Welt zu tragen.

Die SpeichenAlarmer Thomas (re) und Alex (li) zu Gast in der eRockit-Werkhalle in Hennigsdorf mit dem Chef Andy Zurwehme in der Mitte.

weitere Informationen zu eRockit: www.erockit.de

Episode 13: Comedian + Radler Michael Kessler

Ja, ich weiß, ihr alle hättet den Titel verdient, aber ER hat ihn dieses Jahr verliehen bekommen: “Fahrradpersönlichkeit des Jahres” – Michael Kessler, Comedian, Schauspieler, Promi und einfach super Typ liebt sein Fahrrad und hat eine ganz spezielle Meinung zum eBike-Hype. Es ist eine amüsante halbe Stunde. Ran an die Speichen!

Pause auf dem Weg hoch aufs Stilfzer Joch, auf jeden fall OHNE eBike!!!!! (Foto: Peter Scholl)
Michael Kessler mit dem Postrad über die Alpen – ohne Radlerhose, dafür mit grooooßartiger Aussicht (Foto: Peter Scholl)

Episode 12: Ultra-Athlet Sven Ole Müller

“Ultra-Athlet” nennt er sich und hat schon mit seinem Dream-Team das härteste Radrennen der Welt gewonnen, den Race across America. Sven Ole Müller erzählt, welch kuriosen rosa-Elefantöse Folgen Schlafmangel auf dem Fahrrad hat, was ihn mit Radsportlegende Olaf Ludwig verbindet und welches Ziel er als nächstes vor seinem Radlenker sieht: den RedBull TransSib Extreme. Von Moskau der Spur der Transsibirischen Eisenbahn folgend nach Wladiwostok. Mit dem Rad. Über 9000 km. Und wir Normalo-Biker können eine Menge von Sven Ole lernen, wenn er sagt: irgendwann kommst Du mit dem Training für Deinen Körper nicht weiter. Du brauchst einen Sinn. Und es gibt auf dem Fahrrad zweierlei Typen: die einen haben Ausreden, die anderen Resultate. Wie man einen Sinn findet und am Ende Resultate hat – darüber reden wir in dieser Episode. Und es gibt am Ende auch etwas zu gewinnen. (zum gucken und anziehen)

Informationen zu Sven Ole Müller: https://svenolemueller.eu

Episode 11: Extremradler extrem nett – Date mit Jonas Deichmann

Extremradler und Promi-Speichensportler Jonas Deichmann, dem viele von euch auch folgen auf Insta und Co, ist bei SpeichenAlarm zu Gast und erzählt über seine Weltrekord-Tour cape to cape vom Nordkap nach Südafrik, über eine Lebensmittelvergiftung mitten in der Wüste, eine Nacht im Knast in Ägypten und das seltsame Gefühl, wenn der nächste Fahrradladen gut 3000 km entfernt ist. Und auch auf sein Gepäck schauen wir („ich schneide sogar meine Zahnbürste durch, um Gewicht zu sparen!“)

Mehr zu Jonas: http://jonasdeichmann.com

Foto: Philipp Hympendahl

Episode 10: Kann man als Radler auch geblitzt werden?

Kann man als Radler auch geblitzt werden? Warum grüßen sich Radler nicht untereinander, lächeln sich nicht einmal an, wo doch die Motorradfahrer sich alle mit dem kleinen Finger grüßen? Das sind Themen dieser Episode, die ich mit Hanno bespreche, einem erfahrenen Ritter der rostigen Speiche, der mittlerweile seinen Kettenputzfimmel gut im Griff hat.

Episode 9: Wie wird Mann E-Biker?

In dieser Episode geht es um Demotivation, wie es auch einem Olympiasieger geht, dem das große sportliche Ziel abhanden gekommen ist – durch die Absage / Verschiebung von Olympia in diesem Jahr. Er erzählt hier, was er gleich als erstes gemacht hat, nachdem er vom Olympia-Aus gehört hat. Und es geht natürlich um Motivation: wie aus einem Couchsitzer mit eingestaubtem Rad ein wackerer Biker wird, der neben seinem normalen Fitnessbike auch die Vorzüge eines hippen E-Bikes ( https://de.cowboy.com ) schätzen gelernt hat.

Episode 8: Radlergruß aus Neuseeland und Putzteufeltipp

In der Episode berichtet ein gestrandeter Neuseeland-Urlauber, der eigentlich zum Radfahren in das Paradies geflogen ist, wie die Neuseeländer ihren Radsport lieben und betreiben und wie es ihm derzeit geht so kurz vor dem (hoffentlichen) Abflug nach Hause. Und es berichtet ein „Kettenfetischist“ über das richtige Kettenputzen, das tatsächlich mehr Tempo auf den Tacho bringt.

Episode 7: Besuch bei Radsportladenlegende Uli Feick

Die Episode erzählt von meinem Besuch bei Uli Feick, einer Berliner, achwas: bundesweiten Legende, die alte Fahrräder liebt und repariert. Selbst begeisterter Radfahrer ohne Führerschein, der jeden Kilometer Straße als Radfahrer kennt in Berlin und Umgebung und schwärmt vom Radeln als der beste Stimmungsaufheller und
Deprikiller, was besonders jetzt in Corona-Zeiten sehr, sehr wichtig ist. Viro-Guru Droste hat ja jetzt auch jeden von uns aufgerufen, sich in der Sonne draussen zu bewegen für mentale Stabilität und gegen den Wohnungs-Koller, deshalb: Radeln ist damit quasi systemrelevant!! Deshalb hört den Podcast und rauf aufs Rad! 

Uli Feicks Laden: http://www.historische-fahrraeder-berlin.de

Episode 6: Untertagetraining – 800 Meter unter der Erde

Die Episode erzählt von einer winterlichen Trainingstour in milden Gefilden, wo das ganze Jahr
durchgängig zuverlässige 21 Grad sind, kein Regen…. Und nicht
Malle, nein hier in Deutschland, 800 Meter tief unter Tage. Wie unsere Trainingstour im
Erlebnis-Bergwerk Merkers in Thüringen war, bergrunter im Salzstollen bei Vollspeed und dabei geschwitzt
im Februar mit Lampe auf dem Kopf, schwärm ich hier vor.

Mehr Informationen zum Bergwerk: www.erlebnisbergwerk.de